Das Schultergelenk ist das am besten bewegliche Gelenk des menschlichen Körpers. Der Kopf wird vom Oberarmknochen, die Pfanne vom Schulterblatt gebildet. Das Schultergelenk besitzt nach oben ein Schulterdach, das Acromion. Die Pfanne ist im Vergleich zum Oberarmkopf sehr klein, so dass die knöchernen Strukturen alleine das Gelenk nicht stabilisieren können.

Die Stabilisierung wird durch eine starke Muskelmanschette gebildet, die sogenannte Rotatorenmanschette, bestehend aus 3 Muskeln, die eine einzige Sehne bilden und für eine Zentrierung des Oberarmkopfes in der Pfanne sorgen. Nach vorne besteht noch eine knöcherne Verbindung des Acromions zum Schlüsselbein in einem weiteren Gelenk, dem sogenannten Acromio-Clavicular-Gelenk.

Ursache für Schulterschmerzen

  • Ungleichgewicht in der Muskulatur mit Dezentrierung und Hochsteigen des Oberarmkopfes. Der Spalt verengt sich und führt zu einer Bildung eines Schleimbeutels unter dem Schulterdach, der sich entzünden kann und Schmerzen verursacht. Dieses Krankheitsbild nennt man Subacromialsyndrom.
  • Riss einer Sehne der Rotatorenmanschetten aufgrund eines Unfalls oder auf dem Boden einer Verschleißerkrankung. Sichtbar ist dieser Riss in der Ultraschalluntersuchung.
  • Einsteifung des Gelenkes. Hierbei handelt es sich häufig um eine Entzündung der Schultergelenkskapsel, die sog. adhäsive Kapsulitis. Die Ursache dieser Erkrankung ist unbekannt, sie kommt jedoch bei Diabetikern gehäuft vor. Der Verlauf der Erkrankung gliedert sich in 4 Stadien, beginnend mit starken Schmerzen, dann zunehmende Bewegungseinschränkung, schließlich nachlassenden Schmerzen mit Steifheit des Gelenkes. In der letzten Phase nimmt die Beweglichkeit des Gelenkes wieder zu.
  • Verschleißerkrankungen mit Knochenanbau. Evtl. muss operativ ein kleiner Teil des Schlüsselbeines entfernt werden um die Schmerzursache zu beseitigen
  • Entzündungen der Bicepssehne, die sog. Bicepssehnentendinitis.
  • Eine weitere Erkrankungsgruppe umfasst Instabilitäten der Schulter. Diese Instabilitäten können nur Schmerzen verursachen oder bis zu einem Auskugeln der Schulter (Luxation) führen. Instabilitäten können anlagebedingt oder durch einen Unfall entstanden sein.
  • Jedoch können Schulterschmerzen auch auf dem myofaszialen Weg, durch Restriktionen verursacht werden, wie z. B. bei Magenbeschwerden – Eierstockbeschwerden und verklebtem Narbengewebe (Blinddarm)!

Therapieempfehlung

  • Chiropraktik (HWS)
  • Osteopathie (strukturell)
  • Osteopathie (visceral Myofaszien und Organe)
  • entzündungshemmende Schmerzmedikation
  • Infusionstherapie
  • Akupunktur
  • Injektion

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne.

© 2019 Physio Pro Vita | Alle Rechte vorbehalten.